Unternehmen > News Details

Pressemitteilung Sonderbriefmarke „Schokoladenmädchen“

22.10.2018 16:35

Bei manchem Kunstwerk braucht es nur ein Wort, einen Hinweis oder einen Ort und jeder weiß welches Gemälde gemeint ist. Auf eben jenes, als das „schönste Pastell, das man je gesehen hat“ beschriebene Bild in der Gemäldegalerie Alte Meister trifft wohl alles zu. Nahezu jeder hat dieses Bild vor Augen, wenn es um das „Dresdner Schokoladenmädchen“ geht. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) widmen dem Meisterwerk eine eigene Ausstellung und PostModern verewigt das Pastell von Jean-Étienne Liotard auf einer „schokoladigen“ Sonderbriefmarke. 

Schon vor über 270 Jahren war das Schokoladenmädchen etwas ganz besonderes. Ein einfaches, unbekanntes Stubenmädchen, welches mit Pastellkreide so anmutig und lebensecht dargestellt war, war für die damalige Zeit etwas Außergewöhnliches. So fand es dann auch direkt seinen Weg an den Dresdner Hof und ist bis heute eines der Wahrzeichen der Gemäldegalerie. In den kommenden vier Monaten steht es im Mittelpunkt einer Sonderausstellung rund um das Schaffen Liotards. Im Gegenteil zum unschätzbar wertvollen Original, welches innerhalb des Museums bislang kaum bewegt wurde, wird die duftende Briefmarke mit dem Schokoladenmädchen in den kommenden Wochen und Monaten viel auf Reisen gehen.

„Schon zu Beginn unserer Kooperation mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) war allen Beteiligten klar, dass dieses Pastell im Rahmen der Sonderausstellung eine besondere Aufmerksamkeit, über die Ausstellung hinaus, genießen soll. Da mit dem Schokoladenmädchen ja meistens Schokolade, beziehungsweise der Kakao, den sie serviert, in Verbindung gebracht wird, haben wir diesen Aspekt des Gemäldes aufgegriffen. Die Sonderbriefmarke wird beim Empfänger deshalb einen wohligen Duft von Schokolade verbreiten. Dass unsere PostModern Briefmarken nun ein solch‘ bedeutendes und schönes Gemälde ziert, darüber freuen wir uns sehr und sind nicht nur wegen des Dufterlebnisses auf die Reaktion der Kunden gespannt.“, sagt Alexander Hesse (Marketingleiter PostModern).

Für die Kooperation zwischen PostModern und der SKD ist dies ein weiterer wichtiger Schritt. Zum einen soll damit die Wahrnehmung der Kunstangebote in Dresden für ein breiteres Publikum geschaffen werden und zum anderen möchte PostModern auf diesem Wege auch die Verbundenheit mit der Region zum Ausdruck bringen und Institutionen wie die SKD unterstützen. 

Die 60-Cent-Sonderbriefmarken (Standardbrief bis 20 g) wird ab dem 16.10.2018 in allen teilnehmenden Servicepunkten und im Online-Shop von PostModern erhältlich sein.

tl_files/Presse/201810/181016-SKDSChokoladenmaedchen-2.jpg
tl_files/Presse/201810/PoMo2018_Schokoladenmaedchen_60ct_Marke_frei.png

 

Über PostModern:

PostModern sorgt dafür, dass jeden Tag über 360.000 Briefsendungen in den richtigen Briefkästen landen. Dabei profitieren nicht nur die Privatkunden von den günstigen Preisen und den über 1.200 roten Briefkästen und Servicestellen. Auch Firmenkunden schätzen die Qualität und Zuverlässigkeit bei Abholung, Transport, Sortierung, Versand und Zustellung.

Kontakt:

MEDIA Logistik GmbH - PostModern
Alexander Hesse - Marketingleiter
Meinholdstraße 2, 01129 Dresden
Tel: 0351 48646619
E-Mail: a.hesse@post-modern.de

Zurück