Sonderbriefmarke
„300 Jahre Canaletto – Königstein“

Man könnte sagen, der berühmte Maler Bernardo Bellotto, genannt Canaletto, hatte eine Schwäche für Städte entlang der Elbe. Nach Dresden und Pirna, reiste er für sein künstlerisches Schaffen auch bis nach Königstein. Was in Pirna der Markt und in Dresden die Stadtsilhouette waren, ist in Königstein die Festung, welche Canaletto in seinen Gemälden auf Leinwand festhielt. Mit einem weiteren Meisterwerk des Künstlers vervollständigt PostModern die Canaletto-Sonderbriefmarkenreihe zu seinem 300. Geburtstag.

Die Geschichte von Canaletto in Königstein

In eine vielfach turbulentere Zeit als die zu Beginn seiner ersten Dresdner Schaffensphase, fallen die Gemälde Canalettos vom Königstein. Durch den Ausbruch des Siebenjährigen Krieges konnte er seine Veduten zum größten Teil nur unter erschwerten Bedingungen vollenden. Der künstlerischen Ausdrucksweise und der Detailtreue seiner Werke aus den Jahren 1756 – 1758 tat dies aber keinen Abbruch. So zieht eines der Hauptwerke der Königsteiner Veduten: „Die Festung Königstein“ mit seinen 2,35 Meter Breite und 1,33 Meter Höhe jeden Betrachter in seinen Bann. Heute gehört das Original der National Gallery of Art in Washington DC. Eine Reproduktion ist jedoch auf der Festung Königstein zu sehen.

 

PostModern Sonderbriefmarke 

„Auch wenn dieses Bild Canalettos nicht so im Rampenlicht steht, so muss es sich in keiner Weise hinter den anderen Gemälden des venezianischen Künstlers verstecken. Es war für uns sehr spannend dieses besondere Jubiläum Canalettos in Form der Sonderbriefmarkenreihe zu begleiten und es ist uns eine Freude, dass diese Reise auf der Festung Königstein endet. Ganz besonders deshalb, weil es noch einmal eine reizvolle und greifbare Verbindung zwischen dem historischen Gemälde und der heutigen Ansicht der Festung Königstein schafft“, sagt Alexander Hesse, Unternehmenssprecher der MEDIA Logistik.

„Das Gemälde Canalettos zählt zu den eindrucksvollsten Darstellungen der Festung Königstein überhaupt“, sagt Kerstin Keil, Marketingleiterin der Festung Königstein gGmbH. „Wir freuen uns sehr, dass es PostModern gelungen ist, das Kunstwerk jetzt als Sonderbriefmarke herausbringen zu dürfen. Vielleicht inspiriert es so manche, die bedeutende Wehranlage auch mal wieder live zu erleben.“

Bereits seit dem letzten Jahr haben die Verantwortlichen der Festung Königstein eine eigene Reihe an PostModern-Briefmarken für ihre Besucher ins Angebot aufgenommen. Darauf sind zehn verschiedene Ansichten der historischen Anlage zu sehen. Auch einen PostModern-Briefkasten gibt es seitdem auf dem Vorplatz der Festung.

Der Briefmarkenbogen „300 Jahre Canaletto – Königstein“ für Kompaktbriefe (bis 50 Gramm) ist ab sofort im Webshop von PostModern, auf der Festung Königstein und in allen weiteren teilnehmenden Servicepunkten erhältlich.

Für Presseanfragen:

Für Presseanfragen steht Ihnen unser Unternehmenssprecher Alexander Hesse sehr gern telefonisch unter 0351 27880 8230 oder per Email a.hesse@post-modern.de zur Verfügung.

Über PostModern:

PostModern sorgt dafür, dass jeden Tag über 360.000 Briefsendungen in den richtigen Briefkästen landen. Dabei profitieren nicht nur die Privatkunden von den günstigen Preisen und den über 1.200 roten Briefkästen und Servicestellen. Auch Firmenkunden schätzen die Qualität und Zuverlässigkeit bei Abholung, Transport, Sortierung, Versand und Zustellung.

Neueste Beiträge