Schlummernde Venus

Nach sieben Jahren umfangreicher Sanierung präsentieren die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) die weltberühmte Gemäldegalerie Alte Meister und die Skulpturensammlung bis 1800 im Semperbau am Zwinger in neuem Glanz. Die bevorstehende Wiedereröffnung begleitet PostModern mit der Ausgabe einer Sonderbriefmarke. Aus einer Auswahl großartiger Gemälde und Skulpturen konnten auch Kunstfreunde mitbestimmen, welches Motiv die Briefmarke zieren soll.

Im Jahre 1854 öffnete das „Schloss für die Kunst“ seine Tore zum ersten Mal. Am 28.02.2020 erstrahlt der Semperbau erneut in seiner vollen Schönheit und lädt die Dresdner und tausende von Gästen ein, Kunst zu erleben und zu genießen. Den Besuchern wird durch die Integration der Skulpturensammlung bis 1800 die Wechselwirkung zwischen Malerei und Bildhauerei eindrucksvoll veranschaulicht. Einige der populärsten Kunstwerke der Welt aus dem 15. bis ins 18. Jahrhundert machen europäische Kunstgeschichte beeindruckend erlebbar.

Vor zwei Jahren feierte PostModern mit der Duftbriefmarke für das „Dresdner Schokoladenmädchen“ einen großen Erfolg. Mit der  Sonderbriefmarke für die Wiedereröffnung des Semperbaus möchten wir daran anknüpfen. Gemeinsam mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden rief PostModern unter dem Motto: „Die Sixtinische kennt jeder - aber wir wollen mehr.“ dazu auf, das Motiv mitzubestimmen. Am Ende fiel die Wahl, ganz knapp, auf die „Schlummernde Venus“ von Giorgione. Das Gemälde entstand um 1508 bis 1510 und gilt als Hauptwerk des italienischen Renaissance Malers.

„Mit der zweiten Sonderbriefmarke in Zusammenarbeit mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden möchten wir die Wahrnehmung der Kunstangebote in Dresden weiter in den Mittelpunkt rücken. Dass unsere Region so bedeutende Museen wie die Gemäldegalerie Alter Meister und die Skulpturensammlung bis 1800 beheimatet, ist auch für uns als hier verwurzeltem Dienstleister etwas Besonderes. Mit dem Gemälde der „Schlummernden Venus“ wird nun ein weiteres Kunstwerk auf postalischem Wege eben jenen Stolz auf postalischem Wege in die Welt tragen.“, sagt Alexander Hesse (Marketingleiter PostModern).

Die 70-Cent-Sonderbriefmarke (Standardbrief bis 20 g, Auflage: 300.000 Stück) wird ab dem 28.02.2020 in allen teilnehmenden Servicepunkten und im Online-Shop von PostModern erhältlich sein.

 

Foto: © SKD, Killig


 

Über PostModern:

PostModern sorgt dafür, dass jeden Tag über 360.000 Briefsendungen in den richtigen Briefkästen landen. Dabei profitieren nicht nur die Privatkunden von den günstigen Preisen und den über 1.200 roten Briefkästen und Servicestellen. Auch Firmenkunden schätzen die Qualität und Zuverlässigkeit bei Abholung, Transport, Sortierung, Versand und Zustellung.

 

Zurück